Veranstaltungen (19)

Bei einer kleinen Aufführung am Riedenburger Jahrmarkt 2018 zeigten neun Karatekids der Karateschule Riedenburg ihr Können. Trainer Oliver Riess unterstützte seine Schützlinge, gab Kommandos, verbesserte Techniken und gab den Ton an. Laute „KIAI“-Rufe ( = Kampfschrei) waren am Markplatz schwer von den vielen Zuschauern zu überhören. Am Schluss führten Lena Moor und Eva Wittmann die Kata „Fukyu Kata Ni“ vor und erhielten dafür viel Applaus. Vielen Dank an alle Teilnehmer!

Am Freitag, den 21. Juli war es endlich so weit. Die erste Dojo-Nacht der Karateschule Riedenburg stand an. Über 30 Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren meldeten sich für ein besonderes Karatetraining – mit Übernachtung in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule – an.

Los ging es um 17:00 Uhr, als die ersten Karatekids ihre Schlafmatten und Schlafsäcke in der kleineren Turnhalle aufbauten. So manches Kuscheltier durfte da natürlich nicht fehlen. Nicht wenige verbrachten ihre erste Nacht alleine ohne ihre Eltern.

Nachdem alle eingetrudelt waren, ging es mit der ersten Karate-Trainingseinheit an. Bei Sensei Oliver Riess und Markus Linz übten die Karatekas zunächst ihre Grundfertigkeiten, ehe sie noch verschiedene Schlagtechniken am Polster verbessern konnten. Bei Trainerin Teresa Lechner durften die schon etwas erfahrenen, bzw. älteren Karatekids in die Kampfkunst Kobudo einblicken. Mit einem langen Stab (japanisch „Bo“) zeigte ihnen die ehemalige Vize-Weltmeisterin verschiedene Techniken und Anwendungen.

Der Spaß durfte natürlich nicht fehlen und so folgte am Schluss noch eine Runde Völkerball. Danach gab es erstmal Abendessen. Damit auch (fast) jedes Kind mit der Essensauswahl zufrieden war, wurde eine Ladung Pizza bei der örtlichen Pizzeria bestellt.

Im Anschluss stand ein weiteres Highlight auf dem Plan. Bei Einbruch der Dunkelheit ging es mit den Kindern zu einer Fackelwanderung um den Kanal. Nach dem „anstrengenden“ Programm kehrte rasch Müdigkeit bei dem ein oder anderen Karateka ein, weshalb schon früh die Betten bezogen wurden. Trotz ein bisschen Unruhe in der Turnhalle zu Beginn herrschte schon bald Ruhe, sodass die Trainer und Helfer den Abend gemütlich ausklingen lassen konnten.

Früh morgens um 07:30 Uhr läutete schon der Wecker. Sensei Oliver Riess hatte inzwischen Semmeln/Brezen und Kaba von der Bäckerei Frank geholt. Nach dem leckeren Frühstück hieß es erneut – Training. Nun gab es in einer großen Gruppe ein Abschlusstraining. Von Müdigkeit war keine Spur zu sehen, alle trainierten fleißig mit. Nach dem Training halfen noch alle beim Aufräumen mit und wurden dann von ihren Eltern abgeholt.

Fazit: Ob es den Kindern gefallen hat? Die zweite Dojo-Nacht ist schon in Planung!

- Karatekas sind bei sommerlichen Temperaturen beim Auszug mit dabei! -

Als Belohnung wartete ein erfrischendes Getränk im Bierzelt – Vielen Dank an alle Teilnehmer!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen